Start|Kontakt|Suche|Hilfe Deutsch | English
Version 1.1.1Sie sind hier: Startseite>Die Sammlung>im Detail

 Einstellungen

im Detail
Pautalia (Thrakia)
a0073 - Commodus
ΑΥΤΟ ΜΑΡ - ΑΥ ΚΟΜΟΔΟϹ
Büste belorbeert rechts
(ΗΓΕ ΙΟΥ) ΚΑϹΤΟΥ ΟΥΛΠΙΑϹ (ΠΑΥΤΑΛΙΑϹ)
Tempel, diagonal links, im Hain, Asklepios
AE | 29 mm | 14.17 g | 6 h (Ruzicka 189), (RPC temp 8863)
4-säuliger Tempel mit Satteldach auf hohem Sockel, der wohl einer zweistufigen Basis entspricht. Front (nach links) und Seite bilden eine Ebene, die Rückseite von First bis Grund eine Senkrechte. Da das Dach mit drei ortgangsgerechten Balken versehen ist, entstehen dadurch 3 rhombenähnliche Felder und zusätzlich ein dreieckiges Feld. Die Münze läßt nicht erkennen, ob die Seitenwand mit Säulen oder mit einem Mauerwerk versehen war. Bds. je ein Baum, die Äste umrahmen den Bau. Der Tempel steht demnach in einem Hain. Im Interkolumnium eine Asklepiosstatue.
Die eigentümliche Darstellung (so auch ua #a0437img) ist ein Hinweis darauf, daß ein Teil des Bauwerks 'abgeschnitten' wurde; der Graveur will damit verdeutlichen, daß die Seiten in natura länger sind als auf der Münze sichtbar.
Hefner (S.248) meint, daß die "Beschneidung...der Längsseite" nur auf Münzen im Osten geübt wurde ("Westliche Prägestätten übernahmen diese Art der Tempelwiedergaben nicht"). Das ist nicht richtig.

Asklepios wurde in diesem noch heute lebendigen Badeort besonders verehrt, was auch durch die hervorgehobene Stellung des Asklepiostempels in der Gesamtansicht des Tempelbezirks (#a0413img, s.dort) sichtbar wird.

Dieses Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Creative Commons License

Zuletzt geändert am: 2017-10-20 22:59:49