Start|Kontakt|Suche|Hilfe Deutsch | English
Version 1.1.1Sie sind hier: Startseite>Die Sammlung>im Detail

 Einstellungen

im Detail
Dokimeon/ Docimeum (Phrygia)
a0081 - ANONYM
ΙЄΡΑ• - ΒΟΥΛΗ
Kopf Boule rechts
ΜΑΚЄ - ΔΟΝΩ(!) / ΔΟΚΙΜЄ - ΩΝ
Tempel, 6-s.
AE | 23 mm | 12.21 g | 4 h BMC 2, SNG Cop 352corr, Lindgren II.943, BN onl 41786227, RPC temp 1696, SNG Tübingen 3991corr
Anfang 3.Jhdt.n.Chr.

6-säuliger (ionischer) Tempel auf dreistufiger Basis mit bes. feiner Giebelzier einschließlich Akroteren und (Buckel-) Schild im Feld. Das gesamte Gebälk und der Unterbau sind in drei Reihen Perlschnur unterschiedlicher Größe gearbeitet, die Kanneluren der Säulen sind weitgehend abgegriffen.
(Vorhalle zum Bouleuterion, s.u. ??).

Die Rs. Umschrift (mit Schreibfehler fehlendes N des Gen.Pl.) bezieht sich auf die Gründerväter der Stadt: makedonische Söldner und Veteranen, die von Dokimos angesiedelt wurden. Dokimos war der General des Antigonos, der Synnada an Lysimachos übergeben hat.

Bds. stempelgleich: BN onl.
Wohl stempelgleic: SNG Cop 352corr und SNG Tübingen 3991corr (ohne "N"), alle übrigen Ref. von andern Stempeln (ua mit "N", unterschiedlicher Dekor der Simen).

Zentrum der Verarbeitung des "synnadischen" (oder "phrygischen") Marmors zu Sarkophagen, die bis Rom exportiert wurden. Verkleidungen mit diesem Marmor sind über das ganze Reich nachweisbar (ua noch bis in spätere Zeit zB in der Hagia Sophia oder in S.Vitale, Ravenna). Nach dem Preisedikt Diokletians konnten für einen römischen Kubikfuß dieses Marmors (ca. 29,5 dm³) 200 Denare verlangt werden. Der ägyptische Rosengranit durfte nur die Hälfte kosten, die Spanne anderer Sorten reichte von 40 - 250 (aus Lakonien) Denare.

(((Büste der Boule, Personifikation des Rates der Stadt/Ratsversammlung. Vgl. Gerousia, Synedria. Vertretung der örtlichen Selbstverwaltung in Legislative und Jurisdiktion (Exekutive/Prytaneion). Natürlich über die Jahrhunderte und in den Regionen verschieden ausgestaltet, letztlich aber die "Wiege der Demokratie". Im griechisch geprägten Teil des Imperiums bis weit ins 3.Jhdt., aber dann gegenüber den Vertretern der Reichszentrale doch weitgehend ohne wirkliche Macht.

Versammlungsort war das Bouleuterion, entsprechend der Stadtgröße mit weniger als 200 (Assos, Herakleia ad Latmum), 650 (Priene), über 1000 (Patara, Versammlungsort der Lykischen Liga) bis zu 1500 (Milet) oder sogar 1750 (Ephesos) Sitzplätzen ausgestattet. Meist mit halbrunder, aber auch rechteckiger (eindrucksvoll in Priene oder Sagalassos) Anordnung der Sitzreihen.

Von hier wurden zB die monolithen Säulen für die Celsus - Bibliothek in das über 400 km entfernte Ephesos verbracht.

Literatur:

Gneisz, D.: Das antike Rathaus. Das griechische Bouleuterion und...,Berlin 1990

Dieses Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Creative Commons License

Zuletzt geändert am: 2017-12-01 12:16:23