Start|Kontakt|Suche|Hilfe Deutsch | English
Version 1.1.1Sie sind hier: Startseite>Die Sammlung>im Detail

 Einstellungen

im Detail
Alexandria (Aegyptus)
a0084 - Antoninus Pius
(ΑΥΤ Κ Τ) ΑΙΛ ΑΔΡ - ΑΝΤѠΝΙΝΟϹ ϹЄΒ ЄΥϹ
Büste belorbeert rechts
ΔѠΔЄ - ΚΑΤΟΥ - L
Tempel, 2-s.,
Isis mit Harpokrates
Drachme AE | 34 mm | 23.41 g | 12 h BMC 1195v, Dattari 3048v, Milne 2022v, Köln 1609ffv, SNG Hunter 4212v, MFA 1985.1189, RPC temp 13647v
Jahr 12 (148/9 n.Chr.).

2-säuliger Tempel in ägyptischem Stil mit Lotuskapitellen und segmentförmigem Bogengiebel, der auf einem zweilagigen Architrav aufsitzt. Zweistufiger Unterbau. Im Giebelfeld Scheibe ohne Uraei. Im Tempelinnern Isis mit ihrem Kopfschmuck (gehörnte Scheibe, 'basileion') auf Thron nach rechts, Harpokrates/Horus mit Skhent (Doppelkrone Unter-, Oberägypten) an der Brust.
Variante (#a0522img, mit Palmzweig).

Der stilistische Unterschied (ua der Segmentbogengiebel) im Vergleich zu Tempeln mit Dreiecksgiebeln (ua #a0206img) soll ein Hinweis darauf sein, daß es sich um einen kleinformatigen, evtl. transportablen Schrein aus dem Innern eines Komplexes handelt (so Handler, S.63; Bakhoum: "une chapelle", S.64). Solche Schreine sind auch außerhalb der Numismatik nicht unbekannt, vgl. die Malereien in der Casa di P.Corn.Teges in Pompeji. Vgl. aber Notiz zu (#a0584img): Bogen als Hinweis auf Rundtempel.

Bogensegmentgiebel sind typisch für die alexandrinische Architektur seit ca. 2.Jhdt.v.Chr., sie werden in Rom erst ca. 100 Jahre später verwendet.

Literatur:

Handler, S.: Architecture on the Roman Coins of Alexandria, AJA 75 (1971), pp 57-74

Dieses Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Creative Commons License

Zuletzt geändert am: 2017-12-01 12:16:23