Start|Kontakt|Suche|Hilfe Deutsch | English
Version 1.1.1Sie sind hier: Startseite>Die Sammlung>im Detail

 Einstellungen

im Detail
Rom (Republik)
a0161 - Marcia
ANCUS
Kopf Ancus Marcius rechts
↺ PHILIPPUS / AQUA (M⁀A⁀R)
Reiterstatue auf Aquädukt
Denar | 18 mm | 3.81 g | 7 h Sydenham 919
Vermutlich 56 v.Chr. (s.Gesche, S.39f)

Reiterstatue nach rechts auf 6- bogigem Aquaedukt, in den Bögen die Buchstaben «AQUAMAR». Unter der Brust des Pferdes ein "Baum" mit Ästen, der das Standbild stützt.

Die Statue ist nicht als oben auf dem Aquaedukt plaziert vorzustellen, sondern eher im Sinne einer Staffelung auf gleicher Höhe (sofern überhaupt ein unmittelbarer Zusammenhang besteht, vgl. Fuchs, S. 26).

Die Vs. ehrt einen Ahnen des Geschlechts, den 4. etruskischen König Ancus Marcius. Der Reiter auf der Rs. soll der Konsul Q.Marcius Rex sein, der ca.100 Jahre vor der Prägung den Aquädukt mit Kosten von 180 Millionen Sesterzen gebaut hat. Nach Gesche sind die wenigen Münzen mit Reiterstandbildern wesentlich auf die Rivalität der gentes Aemilia (Syd 554 u.828f) und Marcia (Syd 551 u.919) zurückzuführen; die Prägungen sollen in der politischen Auseinandersetzung auf die besonderen (historischen) Verdienste des jeweiligen Ahnen verweisen. Nur die vorliegende Münze identifiziert den Unterbau des Standbilds ausdrücklich als Aquaedukt, andere Beispiele (s. aber Notiz zu #a0728img) zeigen entweder eine Brücke, nämlich den pons Aemilius (oder einen Triumphbogen) bzw. lediglich eine Linie (oder einen Balken) als Basis.

www.romanaqueducts.info

Literatur:

Gesche, H.: Die Reiterstandbilder der Aemilier und Marcier, JNG 18 (1968), S.25-42

Dieses Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Creative Commons License

Zuletzt geändert am: 2017-12-01 12:16:23