Start|Kontakt|Suche|Hilfe Deutsch | English
Version 1.1.1Sie sind hier: Startseite>Die Sammlung>im Detail

 Einstellungen

im Detail
Nikopolis/ Nicopolis ad Istrum (Moesia)
a0232 - Septimius Severus
ΑΥ ΚΑΙϹ - ϹЄΥΗΡΟϹ
Büste belorbeert rechts
ΝΙΚΟΠΟΛΙ - ΠΡΟϹ ΙϹΤΡ
Brunnen ? Fontäne ? unklar
AE | 17 mm | 3.47 g | 2 h Varbanov engl. 2316, SNG München 404, AMNG 1427v, Hristova/Jekov 47.27v
Ausschließlich in Nikopolis geschnittenes Objekt. Vgl.(#k0261).
AMNG 1427v : Blumengefäß mit (?), in der Anm. alternativ auch Fackel. SNG Mübchen 404: Fackel mit (?).

Die Deutung als Fackel erscheint mir definitiv ebenso unmöglich (Flammen, die im Bogen herabfallen ?) wie die eines Blumengefäßes (wo sind die Blumen ?). Im Schiffsfund von Mahdia befand sich allerdings ein recht ähnlich gestalteter Kandelaber, jedoch mit großem Stand (Martin, Abb.S.356).
Am ehesten erinnert das Gebilde an einen überquellenden 'Brunnen', (Varbanov 2316: Fontäne).
Rs. stempelgleich: Hristova/Jekov ("fountain with 3 levels", jedoch ohne Begründung zusammen mit Münzrückseite "Fackel" unter einer lfd.Nr. abgebildet), sowie (#k0261 u. #k7027 = CNG e278.181).

Münzen mit Wasserspeiern, Fontänen, Brunnen (Meta sudans, s.u.) in verschiedener Form sind bekannt aus Alexandria, Aphrodisias (Macdonald 247 uva), Argos (#a0705img), Himera (Tetradrachme, Price/Trell 91), Korinth, Nikopolis/ Epeiros (Meta sudans; zB RPC III.523), Nikopolis/Moesia (#a0232img), Patras (s. Notiz zu #a0676img), Pherae (#a0867img), Rom (Meta sudans; antike Kopie mit gut sichtbarer Steigleitung intakt erhalten in Cuicul/Djemila), Serdika (#a0723img), Terina (Tetradrachme, Price/Trell 92), Troizen (Imhoof/Gardner, Tf. GG, XV u. M, X).
Meta sudans: die äußere Form ähnelt der Wendemarke ('meta') im Circus. Aus einer Steigleitung im Innern rinnt ('sudans') Wasser am konischen Körper herab in ein Auffangbassin, das Wasser sprudelt/ fällt/ tröpfelt/ nicht. Dagegen fällt die Wiedergabe der flavischen Meta (in unmittelbarer Nähe zum Colosseum) auf einem Sesterz (s. Price/Trell 112) etwas aus der Reihe: es werden zwei aus den Mündern eines Januskopfes frei in ein Becken fallende Wasserstrahlen gezeigt

Literatur:

Martin, J.: Das alte Rom, München 1994

Dieses Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Creative Commons License

Zuletzt geändert am: 2017-12-01 12:16:23