Start|Kontakt|Suche|Hilfe Deutsch | English
Version 1.1.1Sie sind hier: Startseite>Die Sammlung>im Detail

 Einstellungen

im Detail
Tarsos (Kilikia)
a0579 - Maximinus Thrax
ΑΥΤ•Κ•Γ•ΙΟΥ•ΟΥΗ• ΜΑΞΙΜЄΙΝΟϹ ϹЄ / Π - Π
Büste belorbeert rechts
Γ•ΤΑΡϹΟΥ•Β / in ex ΤΗϹ ΜΗΤΡ - ΟΠ• / ΑΜ - Κ
Tempel, 4-s., Tyche, Kydnos
AE | 36 mm | 23.57 g | 11 h RPC temp 7130.1-11, SNG France 1603, SNG Hunter 2326, SNG Levante 1095, SNG Righetti 1668
4-säuliger Tempel/ Bogen mit gewundenen und paarweise eng zusammenstehenden tordierten Säulen. Ein weiter flacher Rundbogen verbindet die Epistyle, die nur wenig breiter sind als die Säulenjoche. Weitere Dachelemente sind nicht vorhanden. Der Unterbau ist nicht gerade;, sondern knickt unter dem inneren Säulenpaar flachwinklig nach unten ab und geht dann nach kurzem Schrägverlauf wieder in die Waagerechte über. Im Innern sitzt Tyche auf einem Felsen nach links, zu ihren Füßen der Oberkörper des schwimmenden Kydnos. Der Flußgott befindet sich vor der Tyche-Statue, was durch die Überschneidung des Säulenschaftes durch seinen ausgestreckten rechten Arm noch verdeutlicht wird.

Auch hier handelt es sich vermutlich wieder nicht um einen eigentlichen Tempel, sondern um den Ausschnitt aus einem Innenraum (vgl. aber Notiz zu #a1022img).

Rs.: "Γ" bezeichnet die drei Eparchien, "B" die zweite Neokorie und "AMK" die Stadt (im Selbstlob) als "ΠΡΩΤΗΣ, ΜΕΓΙΣΤΗΣ, ΚΑΛΛΙΣΤΗΣ"; s.Notiz zu (#a0612img).
Vs.: "Π - Π" in den Feldern: "ΠΑΤΗΡ ΠΑΤΡΙΔΟΣ", wie auf allen Großbronzen aus Tarsos (ua auch auf Prägungen aus Mopsos, Seleukia/Kal., Soloi-Pompeiopolis, Zephyrion).

Alle Ref. (und ua #k4244, #k4738, #k4272, #k6111) bds. stempelgleich.
Righetti überliest Rs."Γ".

Dieser Tempel der Stadtgöttin erscheint außerdem sowohl mit klassischem Dreiecksgiebel (#a0815img) als auch mit einem typischen 'syrischen Bogen' unter den Giebelschrägen (#k4243, #k5212). Diese drei Stempel verdeutlichen ein weiteres Mal die gewisse Nonchalance, mit der ein und derselbe Bau im Bild wiedergegeben werden konnte (vgl. ua die Abb. zu Magnesia/Sip.), wogegen die Hauptsache, nämlich das Götterbild in Stil und Einzelheiten fast identisch dargestellt wurde.

Dieses Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Creative Commons License

Zuletzt geändert am: 2017-12-01 12:16:23