Start|Kontakt|Suche|Hilfe Deutsch | English
Version 1.1.1Sie sind hier: Startseite>Die Sammlung>im Detail

 Einstellungen

im Detail
Ankyra/ Ancyra (Galatia)
a0761 - Gallienus
(ΠΟΥΒ•ΛΙΚ•ΓΑΛΛΗΝΟϹ ϹЄ)
Büste mit Krone rechts
ΜΗΤΡΟΠ•Β•Ν - (ΑΝΚΥ / ΡΑ)Ϲ
2 Tempel, diagonal vis a vis
AE | 24 mm | 12.01 g | 6 h BMC 45, SNG Fitzw. 5395, (ANS 1958.44.14) = Burrell 138 = Pr./Trell 449 (Rs.), Arslan/ 2004.210, Arslan/ Nom. 139v (= Arslan/ 2004.209)
Zwei ionische Tempel, die sich jeweils über Eck auf gemeinsamer doppelter Bodenlinie gegenüberstehen. Die Seiten der Bodenlinien sind abgeschnitten, sodaß auch ein kastenförmiges Podium denkbar wäre. Unmittelbar an die jeweiligen äußeren Säulen schließt sich wenig Mauerwerk aus gegeneinander versetzten Quaderreihen an, sodaß der Eindruck entsteht, die Tempel seien breiter als lang (s.u.). Über den Säulenpaaren sind auf einem in ganzer Länge durchgehenden Balken (Architrav und Sims) Dreiecksgiebel aufgesetzt; In den Giebelfeldern ein Punkt/ Globus, jeweils ein Globus als Firstakroter. Im Tempelinnern steht jeweils ein Thymiaterion.

Das Münzrund läßt eine breitere Darstellung der Tempel nicht zu, sodaß der Stempelschneider das Mauerwerk, wie auch aus anderen Prägestätten bekannt, verkürzt darstellt; diese Absicht wird gelegentlich auch durch schräg abwärts verlaufende Firste ausgedrückt (zB #a0435img), öfters aber mittels einer durchgehenden Senkrechten von First bis Basis (zB #a0073img) als hinterer Begrenzung des Baus; ich nehme an, daß das gänzliche Fehlen des Daches (ua auch Rhesaina #a0008img, #a0199img) eben diesen Effekt hervorrufen soll.

Nach Price/ Trell (S.213, Text zu Abb.449) handelt es sich um "The gates to two altar courts", im Katalogteil (S.270, Nr.525) lautet die Beschreibung dagegen "Two temples 3/4 view...".

Alle Ref. Rs. offenbar stempelgl. ("PAC") in ex.
Das Ex. Arslan/ Nom. 139 wird als "unpublished" eingestuft, ist jedoch so abgegriffen, daß Unterschiede zu den übrigen Ref. (ua Legendentrennung der Rs.) nach dem Photo nicht sicher erkennbar sind; die Angabe der Ref. (BMC u. Fitzw.) gehört im übrigen nicht zu Arslan/ 2004.209, sondern zu Nr.210. Außerdem sind zwar die Rs. Arslan 139 bzw. 209 (s.o.) identisch, die Vs. jedoch ohne Zweifel verschieden, sodaß Verwechslungen anzunehmen sind.
SNG France 2530 ist unter Macrinus (mit Fragezeichen) geordnet, die Bruchstücke der Vs.Umschrift könnten (ebenso wie der Stil insges.) aber auch zu Gallienus passen.

Literatur:

Arslan, M.: The roman coinage of Ancyra in Galatia, in Nomismata 1 (Kolloq.1994, München), Mailand 1197, S.111-156
Arslan,M.: The Coins of Galatian Kingdom and the Roman Coinage of Ancyra in Galatia, Ankara 2004

Dieses Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Creative Commons License

Zuletzt geändert am: 2018-01-17 22:50:18