Start|Kontakt|Suche|Hilfe Deutsch | English
Version 1.1.1Sie sind hier: Startseite>Die Sammlung>im Detail

 Einstellungen

im Detail
Philippopolis (Thrakia)
a0807 - Commodus
(ΑΥΤ Κ)ΑΙ Λ ΑΥΡ - Η ΚΟΜΟΔ(ΟϹ..)
Büste belorbeert rechts
ΦΙΛΙΠΠΟ - ΠΟΛЄΙΤΩΝ
Tempel diagonal links, sog. syrischer Giebel, Apollo, Berg
AE | 20 mm | 4.39 g | 6 h Kolev 15 = Varbanov bulg. 1056corr, Varbanov engl. 1069, (RPC 9922), Aukt. G&M 126.1714
4-säuliger Tempel in Schrägseitansicht nach links auf 2-stufiger Basis. Die Tempelseite wird anscheinend durch lediglich eine weitere Säule angedeutet. Der Architrav ist von einem flachen Bogen unterbrochen, unter dem das Götterbild steht (Kolev, 1998, S.359: "unklare Statue einer Gottheit"; S.361: "Statue der Bendis-Artemis"). Der Tempel steht auf halber Höhe eines felsigen, evtl. auch bewaldeten, Bergmassivs. Auf dessen abgeflachtem Kamm steht eine überlebensgroße Statue des Apollon Kendrises (in der Rechten eine Patera, in der Linken einen Lorbeerzweig (so Kolev/ 1991 pass.) nach links gerichtet.

Kolev 15ab (und #k7270) sind stempelgleich, inklusive der nachträglichen Korrektur der Rs.Legende durch den Stempelschneider, der ohne Zweifel das erste Π in ΙΠ nachgeschnitten hat. Die Abb. bei Varbanov (bulg.) ist im Maßstab zu groß und wird fälschlich als Medaillon ("35 mm?") bezeichnet.
Ein zweiter (?) Rs.Stempel (#k10728, CNG 90.946 = #k07173) scheint den Tempel auf einem tischförmigen Podest (zwischen den Beinen zwei Figuren?) zu zeigen, CNG 90.246 ist allerdings massiv falsch nachgeschnitten.

Nach Kolev (S.359, s.auch Szubert, S.37f) handelt es sich um die weitgehend realistische Topographie des Dzambaztepe, von Südosten betrachtet. An exakt der Stelle des Tempels befindet sich heute eine Terrasse mit einer Kirche.
Vgl. die Wiedergabe eines weiteren, nach Kolev ebenso detailgetreu wiedergegebenen Hügels auf (#a0709img).

Literatur:

Kolev, K.: Das Trimontium-Motiv auf den antiken Münzen von Philippopolis, in "Stephanos nomismatikos", Berlin 1998, S.351-368
Szubert, W.: On the Depictions of Sacred Architecture on Coins from Lower Moesia and Thrace, Archeologia (Warschau) 29 (1978), S.35-45

Dieses Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Creative Commons License

Zuletzt geändert am: 2018-01-17 22:50:18