Start|Kontakt|Suche|Hilfe Deutsch | English
Version 1.1.1Sie sind hier: Startseite>Die Sammlung>im Detail

 Einstellungen

im Detail
# Koinon (Bithynia)
a0497 - Hadrianus
...ΚΑΙϹ ΤΡΑΙ - ΑΔΡΙΑΝΟϹ ϹЄΒ
Kopf belorbeert rechts
ΚΟΙ - ΝΟΝ / ΒЄΙΘΥΝΙΑϹ
Tempel, 8-s.
AE | 34 mm | 25.62 g | 7 h RG 43, (BMC 14), Pr./Trell 396v, Weber 4835, SNG Cop 324
8-säuliger korinthischer Tempel auf dreistufiger trapezförmiger Basis. Dazu spiegelbildlich das Gebälk, dem die Schräggiebel in Form von zwei Perlschnurreihen aufliegen. Akrotere, im Giebelfeld die capitolinische Wölfin nach links.
Vgl. Hadrian (#a0046img, #a0412img, #a0459img) u. Sabina (#a0072img, #a0312img, #a0346img).
Unter Hadrian wurde als Rs.motiv ausschließlich der Tempel dargestellt.

Das Koinon Bithyniae war ein Zusamnenschluß von 12 Städten, deren Tempel in Nikomedia stand. Hier fanden auch die Spiele des Koinon statt, die den Anlaß für die variantenreiche und doch charakteristische Prägung mit dem 8-säuligen Tempel auf Münzen von Hadrian und Sabina darstellen sollten (RG, S.234). Auch die Reise Hadrians 124 n.Chr. wäre natürlich ein denkbarer Anlaß für diese Emissionen.
Als Prägung des Koinon (sicher in Nikomedia) kommt dieser Tempel nur unter Hadrian vor, ab Marc Aurel (#a0555img) und nicht ab Commodus (wie allg.angenommen) wird er durchgehend bis Gallienus als oktostyler Neokorietempel in städtischer Regie geprägt.

Dieses Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Creative Commons License

Zuletzt geändert am: 2014-12-21 12:47:12