Korinthischer Rundtempel (Monopteros) auf zwei (sichtbaren) Säulen mit Kuppeldach, das durch strahlenförmig angeordnete Rippen (an deren Schnittpunkt, Apex, ein Globus) gegliedert ist. Girlandengeschmücktes Epistyl, 2 Girlanden zwischen den Säulen. Im Tempel (oder eher Schrein, literarische Hinweise auf den Standort gibt es nicht) Statue der Juno (martialis).
Der Eindruck eines runden Baues wird durch die nach oben konvexe Krümmung des Architravs hervorgerufen, der Sockel dagegen ist plan.

4-säulige: Antonian (#a0171img), Trebonianus Gallus Sesterz (#a0551img, s.dort).

Vielleicht im Rahmen der Pestepidemie, die von Hostilian nicht überlebt wurde, von Trebonianus Gallus errichtet.
Ein Kult der Juno martialis, Mutter des Mars, ist nicht bekannt; die einzigen Zeugen sind die nur unter Trebonianus Gallus, Hostilianus und Volusianus geprägten Münzen. Diskussion dazu s. Hill (Monuments), S.17f.