2-säuliger wohl ionischer Tempel (Bogen) auf Bodenlinie mit (dreireihig) gegliedertem Rundbogen. Im Innern das Kultbild der Artemis Pergaia mit Mondsichel links und Stern rechts in Höhe des Polos. Das Kultbild selbst besteht zu zwei Dritteln aus einem mit drei Friesetagen geschmückten trommelförmigem Unterbau. Das obere Drittel besteht aus einem perlschnürigen Halbovalbogen, darin Gesicht und Haarschmuck. Obenauf Polos.

Hauptgottheit des Ortes war unzweifelhaft Artemis, die auch als Jägerin, allerdings nicht im Tempel, auf Münzen (zB vAulock/Pis. 1265ff) erscheint.

Alle bebilderten Ref. von anderen Stempeln.

vAulock/Pis.(S.126) führt nur eine, allerdings deutlich unterschiedliche Vs.(stempelgleich: #k4631) an.

Das Simulacrum der Artemis P. ua auch in Adada, Andeda, Attaleia, Olbasa, Pednelissos, Selge, Sibidunda.