Tempel (- Modell, s. Notiz zu #a0097img), von behelmter Athena in ihrer Rechten präsentiert; die Linke hält Schild und Speer.
Die winzige Abbildung zeigt einen Tempel über Eck nach rechts mit zwei frontalen und 4 seitlichen Säulen auf einer Platte, mit Dreiecksgiebel und mit schindelgedecktem Satteldach.

Gegenstempel (neues Wertzeichen Є) über "ΙΑ" geprägt (s. Notiz zu #a0457img).

Vs. weist weder Adler noch Stern auf, eine Ref. habe ich nicht gefunden.
Vs. ohne Adler, mit Stern und Rs. stempelgleich: SNG France 940, variante Umschrift: #k0105.
Vs.mit Adler; Rs. Leg.Variante (#a0471img, s.dort).
Burrell type 6v (S.183).

Zu tempeltragenden Gottheiten und Tempelmodellen s. Pick (Notiz zu #a0097img.

Schon auf den AR-Prägungen ab dem 5.Jhdt. vor Chr. wird Athene als wichtigste Gottheit der Stadt bevorzugt und bis zum Ende der Münzprägung ununterbrochen abgebildet. Obwohl sich der Prägeanlaß auf den Neokorie-Tempel bezieht, führt sie ihre wehrhaften Attribute, nämlich Speer und Schild, mit sich - sicherlich auch ein Hinweis auf ihren von den Bürgern erhofften Beistand in den unsicheren Zeiten der Konflikte mit den Persern (s. Nollé, s.u., S.252)

Literatur:

Nollé, J.: Side. Zur Geschichte einer kleinasiatischen Stadt in der römischen Kaiserzeit im Spiegel ihrer Münzen, Antike Welt 21 (1990), S.244-265, Abb. i.T.