2-säuliger Rundtempel mit korinthischen Säulen auf dreistufigem Unterbau, Kuppeldach mit Gurtsims auf dem Epistyl, im Innern Adler mit ausgebreiteten Schwingen auf flachem Podest.

In Antiochia geprägt (?), s. Butcher (1988), Tf.22, 31 u.32.
Bilingual.
Zu 'Δ-Є' s. Antiochia (Notiz zu #a0017img).
Rs. Adler Kopf rechts: RPC 1841.1-5

Ein fast gleichartiges Rs.Bild aus Aigeai/ Kil. (SNG Levante 1792; Kubitschek, NZ 1909, S.19f), s. Notiz zu #a0320img.

Die Legende erzählt, daß ein Adler dem Gründer der Stadt, Seleukos Nikator, den besten Platz für die Gründung gezeigt habe. Deshalb sei es möglich, daß dieser Adler auf der Münze dargestellt ist (BMC). Es scheint sich mir jedoch um den gewöhnlichen imperialen Adler zu handeln, da keine weitere, insbes. keine vorrömische Münze auf die Gründungsgeschichte verweist.

Literatur:

Butcher, K.: Colonial Coinage of "Antioch-on-the-Orontes", NC (1988), S. 63-75
Meyer, E.: Die Bronzeprägung von Laodikea in Syrien 194-217, JNG 37/8 (1987/8), S.57-92