'Altar' mit hoher Basis, Fuß- und Deckprofilen, gegliederten Eckpilastern und Flügeltüren. Nicht gut sichtbar sind Palmettenblätter an den Ecken und Focusplatte.
Die leicht erkennbare Vorlage ist der As des Tiberius für den Divus Augustus (C 228, RIC 81, vgl. #a0004img); daraus schließt Gamer (S.345), daß die Abbildung nur idealtypisch gemeint sei und kein historisches Monument darstelle.

Literatur:

Gamer, G.: Altäre auf hispanischen Münzen, in "Praestant interna" (Festschrift für U.Hausmann), Tübingen 1982, S.338-348
Fishwick, D.: Coinage and Cult: The Provincial Monuments at Lugdunum, Tarraco and Emerita, in G.Paul and M. Ierardi (Hrsg.), Roman Coins and Public Life under the Empire, Ann Arbor 1999, S.95-121
Ripollès, Pere P.: Las acuñaciones provinciales Romanas de Hispania, Madrid 2010