2-säuliger ionischer Bogen mit Eckakroteren ohne Architrav auf perlschnurartigem Boden, unter dem Bogen der Kaiser mit Lanze in der Linken. Mit der Rechten bekränzt er Trophäe, dazwischen Adler am Boden.

"ΤΩΝ ΜΕΙΖΟΝΩΝ" (Münze "der größeren") zur Unterscheidung gegenüber der kleineren Tochterstadt Termessos minor.

Rs. stempelgleich: (#k5571).

Der Lokalheros (Sohn des Zeus) Solymos (Gebirge, Stamm) wurde dem Göttervater (so hier) oder dem Ares (vgl. #a0155img) gleichgesetzt.

Autonomie 71 v.Chr. garantiert (Lex Antonia), es wurden hier (als einziger Münzstätte neben Athen) tatsächlich nie Münzen mit Kaiserporträts geprägt.

"Machu Picchu" in Anatolien (H.Stierlin, S.173).

Literatur:

Brandt, H. und Kolb, F.: Lycia et Pamphylia, eine römische Provinz im Südwesten Kleinasiens, 2.Mainz 1905