Gemauertes Postament mit mehrstufigem Aufgang rechts (hier abgegriffen), darauf zwei Baumstämme (*) mit fragmentarischem Geäst, vor deren Füßen und diese verdeckend jeweils ein (Rund-) Altar. 'Auf' der Oberfläche des Postaments ist jeweils ein Quadrat zu sehen, welches den zugehörigen Baumstamm in seinem unteren Drittel überschneidet. Dabei handelt es sich, anders wären die Stämme unterhalb der oberen Querlinie nicht sichtbar, weder um einen Topf noch um irgendein sonstiges Gefäß zur Aufnahme der Styrax-Pflanze (so die traditionellen Beschreibungen **), sondern um die (gewissermaßen hochgeklappte) jeweilige Umgrenzung von Altar und hl. Baum (***).
Auf Varianten (vgl. #k2676) sind zusätzlich Beizeichen Blitz und Keule vorhanden, die temene als solche von Zeus und Herakles kennzeichnen. Einige Prägungen zeigen die Treppe zur Plattform (SNG France 2017, vAulock 5300) oder auch Türöffnungen im Sockel (SNG France 2044, 2051) sehr deutlich.

Ref. und (#k5590) stempelgleich, Variante (#k2677).

Es handelt sich also hier um ein vorgriechisches Naturheiligtum mit toten Bäumen (zB "Blitzmale"), deren ursprünglich hier verehrte Gottheiten unter griechischem Einfluß zu Zeus und Herakles umgedeutet wurden (s. Nollè in Stephanos, S.511). Obwohl sich die Stadt auf die Gründung durch die Lakedaimonier beruft, bewahrt sie mit diesem Münztyp, viel mehr als andere Städte, die Erinnerung an die alte anatolische Tradition.

vgl. hl. Objekte auf Podesten: zB Bostra (#a0853img), Charachmoba (#a0926img), s. Notiz zu #a0409img.

(*) Price/Trell, S.143; Trell (Nickle Papers, S.121) jedoch: "man-made", 'Geäst' zum Aufhängen von Devotionalien.
(**) zu anderen, auch neueren Vorschlägen s. Nollé, Beiträge S.15ff.
(***) vgl. #a0375img, Hadrian: Altäre außerhalb der Umgrenzung plaziert.

Literatur:

Nollé, J.: Identitätsstiftendes Heiligtum..., Beiträge zur kleinasiatischen Münzkunde und Geschichte 6, in Gephyra 6 (2009), S.8-20, Tf. S.83f
Nollé, J.: Selge. Historisch-numismatische Bemühungen..., 12.Int. Numismat. Kongreß Berlin 1997, Akten-Proceedings I., Berlin 2000, S.706-714
Nollé, J.: Münzen, Bäume und Gelehrte. Zum "Naturheiligtum" der pisidischen Bergstadt Selge, Geld und Geschichte 1 (2015), S.1-16