Von links oben über Eck gesehene Plattform ("high place") auf einer waagerechten durchgehenden Bodenlinie. Im Gegensatz zu dieser ist das Mauerwerk der linken Seitenwand perspektivisch 'richtig' abgewinkelt. Die senkrechte Verlängerung des rechten Eckpfeilers bildet den rechten Rand (Geländer ?) der Plattform und trifft sich im rechten Winkel mit der waagerechten rückwärtigen Begrenzung. Am vorderen Rand der Plattform (realiter: zentral) sind drei Baetyle abgebildet, ähnlich den Darstellungen (#a0349img, #a0841img, vgl. ähnlichen Bau in Charachmoba, #a0926img). Bds. neben den äußeren (kleineren) Baetylen ist auf gut erhaltenen Varianten (mit Phantasie auch auf der vorliegenden Münze) jeweils eine Figur (Priester ?) zu sehen. Zur Plattform führt von rechts unten eine dreistufige Leiter oder Treppe. Die Vorderwand zwischen starken Eckpfeilern scheint eher nicht gemauert; unterhalb des vorderen Randes der Plattform ist bds. neben der Leiter je ein Punkt (Globus?) zu sehen.

Sofaer wohl bds. stempelgleich, die übrigen Ref. von anderen Rs.Stempeln (ua Leitern mit vier Sprossen, Leitern von links), zu den Varianten s. Kindler, S.116f.

Auch wenn der Stadtname fehlt, gehört die Münze unzweifelhaft nach Bostra, wie sich aus der identischen Abb. des Baus (#a0841img) ergibt.
Ob die spätere Wiedergabe (#a0329img, im Einzelnen s.dort), die sich doch deutlich unterscheidet, bauliche Veränderungen im Lauf der Jahrzehnte oder einen anderen hl.Ort repräsentiert, ist wohl nicht zu entscheiden.

Literatur:

Kindler, A.: The coinage of Bostra, Warminster 1983