135 v.Chr.

Einzeln stehende, aus Trommeln zusammengesetzte und wohl ionische Säule, oben Statue (mit Ähren und Stock, hier nicht erkennbar), davor Altar. Rechts Togatus mit Lituus (der Augur M.Minucius Faesus), links Togatus mit Schale (oder Brot ?) in der linken Hand und mit linkem Fuß auf Prora oder Modius (der "praefectus annonae" L.Minucius Augurinus). Bds. der Säule Ähren.

Die Münze stellt keine historische Szene nach; sie nimmt symbolhaft Bezug auf einen Ahnen des Münzmeisters, der während einer Hungersnot die von Spekulanten hochgetriebenen Getreidepreise gesenkt hatte und zusätzlich Getreide selbst herbeischaffen ließ. Zu dessen Ehren wurde die 'Columna Minucia' vor der Porta trigemina errichtet.
Diese republikanischen Denare sind natürlich nicht einfach nur stolze
Familien - Erinnerungen an entfernte Vergangenheiten, sondern in erster Linie Vektoren für ganz aktuelle und hochpolitische Absichten (hier wohl der Hinweis auf die - immer sehr wichtige - Sicherung der Getreideversorgung in Rom).

Lit.:
Evans, J.D.: The Restoration of Memory: Minucius and his Monument, in: Holmes, N.(ed.): Proceedings of the XIVth International Numismatic Congress (Glasgow 2009), S.657-661, Glasgow 2011
Sehlmeyer, M.: Stadtrömische Ehrenstatuen der republikanischen Zeit, Stuttgart 1999, S.211f