Unter dem Strategen M.Aurelius Sextus.

4-säuliger Tempel (Tempelmodell), von der Amazone Smyrna auf ihrem rechten ausgestreckten Arm präsentiert. Mit der Linken führt die Stadtgöttin (Mauerkrone) Doppelaxt (Labrys) und Schild (Pelte, Schild der Leichtbewaffneten). Prora vor dem rechten Fuß.
Dieses Rs.Motiv kommt recht häufig vom ersten Jhdt. bis zu Gallienus vor, dabei wird die Stadtgründerin Smyrna auch als sitzende Figur (vgl. sitzende Roma, #a0347img) dargestellt. Das 'Tempelmodell' erscheint offenbar ausnahmslos 4-säulig und frontal.

Auch wenn die drei Neokorien zZt. Gallienus' in der Rs.Legende erwähnt sind, kann die Amazone Smyrna nicht Neokoros und das 'Tempelchen' nicht Abbild eines Neokorie-Tempels sein. Das Rs.Motiv erscheint unabhängig von einer tatsächlichen Neokorie-Vergabe über fast 3 Jhdt. (s. Pick, S. 17f; vgl. Klose, Smyrna, S.27f), außerdem gibt es anscheinend keinen Beleg dafür, daß ein einzelner von einer Gottheit präsentierter Tempel zwei oder drei Neokorie-Tempel symbolisieren soll; in diesen (seltenen) Fällen wird jeweils auch die richtige Anzahl von Tempeln dargestellt (Nikomedia 2 Tempel von Commodus bis Trajan Decius: zB #a0390img, #a0646img, #a0780img - 3 Tempel Gallienus: vAulock 7146; Perinthos 2 Tempel von Septimius, zB Schönert 517, bis Gordianus; Tarsos 2 Tempel: zB #a0612img).
Zu tempeltragenden Gottheiten und Tempelmodellen s. Pick (Notiz zu #a0097img.

Literatur:

Pick, B.: Die tempeltragenden Gottheiten und die Darstellung der Neokorie auf den Münzen, in: Jahreshefte des österreichischen archäologischen Institutes Bd 7 (1904), S.1-41