Nymphaeum.

Auf den äußeren Dritteln einer durchgehenden Bodenlinie sind zwei starke Blöcke plaziert, die als Fundamente für je ein ionisches Säulenpaar dienen. Die Säulenpaare tragen massive Epistyle, welche durch einen ebenso starken flachen Bogen verbunden sind. In den Interkolumnien steht jeweils ein Wasch- oder Brunnenbecken; aus Wasserspeiern (ersetzt durch die Buchstaben A und M) fließt Wasser, symbolisiert durch geschwungene Reihen von Punkten/ Tropfen. Der Raum unterhalb des Bogens ist für einen Teil der Legende genutzt.
Drei Figurengruppen sind auf dem 'Dach' des Baus zu erkennen: bds. auf den Epistylen eine Gestalt, welche jeweils vier Pferde nach auswärts führt, auf dem Scheitel des Bogens wohl eine (Elefanten-) Quadriga, darüber Skylla (s.Levante > P.Weiss, Ziegler/Pfalz) oder Thalassa (vAulock).

Bds. stempelgleich: Levante Supp (= CNG e123.50) u. #k10006, die übrigen Ref. (und Price/Trell 511 Rs. = ANS, "ornamental gate") von anderen Stempeln (ua Rs.Legende, Anordnung Figuren).

Die Buchstabenkombination "Δ ЄΞ Κ" ist wohl aufzulösen als "ΔΩΡЄΑΙϹ
ЄΞΑΙΡЄΤΟΙϹ ΚΟΙΝΟΒΟΥΛΙΩ" (Ziegler bzw. Weiss, s.o.), in etwa: 'mit ausgesuchten Geschenken und dem Koinoboulion (belohnt)'. (*)

Die Punktreihen an den bds. Fundamenten (s.o.) erinnern an die 'Wasserspeier' auf anderen Münzen (insbes. #a0607img, s.dort).

Zu Nymphaeen auf Münzen s. Notizen zu #a0607img und auch #a0553img, #a0104img.

(*) Koinoboulion = 'Provinziallandtag' (s.Notiz zu #a0691img).