4-säuliger ionischer Tempel mit gedrehten Säulen auf 3-stufigem Fundament. Der gesamte 'syrische Giebel' ist in zweireihiger Perlschnur ausgeführt. Firstakroter kugelförmig, Eckakrotere sind nicht erkennbar. Im Giebelfeld unter dem First ist wohl ein Globus/ Schild zu sehen. Unter dem Bogen steht eine gedrungene Tyche-Statue mit Ruder und Füllhorn nach links. Parallel zu den Giebelschrägen je eine Schlange (vgl. #a0438img).

Ref. (und #k12480=Peus e6.339, Rs. Doppelschlag) bds. stempelgleich, BN mittig gelocht (von Altinoluk unter 106B.1 geführt, weil Kultstatue fälschlich als Artemis An. identifiziert).
Von Altinoluk außerdem als Typ 119 zusammen (!?) mit klassischen Tempeldarstellungen (119B.4 Dreiecksgiebel ohne syrischen Bogen) und zusammen mit kleineren Nominalen (119B.3.5.6) eingeordnet; schließlich ist seine Nr.119B.2 (oh. Abb.; = Aukt. Münzen u. Medaillen Deutschld. 15.748) bds. von anderen Stempeln (Portrait bzw. Tempel).

Literatur:

Altinoluk, S.: Hypaipa (a lydian city during the roman imperial period), Istanbul 2013