Jahr 14 (110/1 n.Chr.).

Triumphbogen auf Bodenlinie mit einem höheren Rundbogen in der Mitte zwischen zwei niedrigeren Rundbögen. Über den seitlichen Bögen je ein durch Querbalken abgegrenztes Paneel (Nische), darin Reliefs (Kaiser sitzend?). Darüber zwei durchlaufende Simse , die (wohl) einen Fries umschließen, der seinerseits von 4 senkrechten Doppelbalken in 5 Felder unterteilt ist. Dem sitzt ein rechteckiger Giebel (Attika) auf, der durch einen dreieckigen Scheingiebel gegliedert ist. Im dreieckigen Feld zwei fliegende Niken, die einen Globus halten. Auf dem Dach ein sechsspänniger Wagen v.v., an den Ecken Tropaia mit je 2 Gefangenen.

Variante (#a0574img).
Einige Varianten, die sich hauptsächlich durch unterschiedlichen figuralen Schmuck unterscheiden.
Nischen (reliefiert) oberhalb der Seitenbögen und Dreiecksgiebel in einer Attika sind auch (archäologisch) von anderen Triumphbögen bekannt, ua aus Gerasa und Maktar.

Andere als numismatische Überlieferung gibt es für die Bögen in A. nicht.

Literatur:

Handler, S.: Architecture on the Roman Coins of Alexandria, AJA 75 (1971), pp 57-74
McKenzie, J.: The Architecture of Alexandria and Egypt, New Haven u. London 2007