Unter Magistrat Aurelius Gallus.
Adler mit leicht geöffneten Schwingen und Kranz im Schnabel auf flachem Rundaltar (vgl. dagegen eckigen Altar, zB #a0117img) mit einfacher Basis und Sims, Girlande in ganzer Breite, bds. Wimpel. Bds. daneben je ein Feldzeichen, alles auf durchgehender Bodenlinie.

Der Adler ist bekanntlich herausragender Bestandteil der Ikonographie des Kaiserkultes einschließlich der Apotheose des Kaisers (vgl. Anm. zu #a0065img). Er kann natürlich innerhalb von Tempeln, Giebelfeldern (zB #a0196img, #a0460img) oder Schreinen (zB #a0095img, #a0659img) dargestellt erscheinen, aber auch auf einem Globus, pyramidenähnlichem Steinhaufen (#a0316img), kurzen (zB #a0259img) und hohen Säulen (zB #a0506img), runden (zB diese, sehr ähnlich #a0386img, #a0402img, #a0420img) und eckigen (zB #a0117img, #a0365img) Altären.