Ähnlich dem Bild Maxentius (#a0406img), jedoch ohne Halbmond im Giebelfeld. Victorien als Eckakroteren.
Roma sitzt auf Schild mit Szepter und Globus in der Rechten auf eigener flacher Basis (= Standbild). Ihr gegenüber Victoria mit Kranz, den Fuß auf einem nach vorn gebeugten Gefangenen, der einen Palmzweig hält.

Vielfach wiedererrichteter und seit Hadrian variantenreich auf Münzen abgebilderter Roma-Tempel. Anfänglich mit 10 frontalen Säulen, später 8-säulig (ua Philipp I), 6-säulig (ua Probus). Unter Maxentius ist der Tempel dann mit 6 Säulen dargestellt, wenn Roma allein erscheint, dagegen mit 4 Säulen, wenn zwei Figuren (Roma und Victoria/ Kaiser) zu sehen sind.
Zu Stilisierungen, Giebelschmuck, Kapitellen: Bayet S.60ff

Literatur:

Bayet, Th.: Architectura numismatica (Iconographie monetaire du temple de Rome, des mausolees et des ouvrages fortifies au Bas-Empire), Revue Belge de Numismatique 139 (1993), S.59-81