Die 10-säulige Frontansicht des parallelperspektivisch gezeichneten Tempels ist exakt wiedergegeben, aber infolge des überproportionalen Treppenaufgangs fehlte links der Platz für die Ausarbeitung der richtigen Anzahl (19) der seitlichen Säulen, es reichte nur zu ca.12.
Vgl. (#a0157img).

Sawaya 313 zeigt eine etwas geringer erhaltene Münze (sie zählt 8 Frontsäulen) in mäßiger Abb.Technik, sodaß die Zuordnung nicht sicher ist. Das andere von Sawaya (Nr. 314 o.Abb.) zu dieser Emission (2 Ex.) gezählte Stück ist gut erhalten (und abgebildet: SMB).