Zwei ionische 'Tempel' (Schreine) mit gemeinsamer mittlerer Säule, Perlschnur - Bodenlinie und ebensolchem Doppelbogen. Unter den Bögen steht jeweils ein Kultbild der Aphrodite (Aphroditai Kastnietides vom Berg Kastnion). In ex ein Kranz.

Ref. bds. stempelgleich.

Der Doppelschrein erscheint in der Münzprägung von Augustus durchgehend bis Gallienus, überwiegend nicht mit Rundbögen, sondern mit Spitzdächern.
Die Statuen iin einem 4-säuligen Tempel: #a0722img.

SNG Pfalz Nr.54: "Im Laufe der Zeit werden aus den Schleiermänteln der Aphrditen spitz- oder rundbogige Aediculae..." (zum Begriff Aedikula s. Notiz zu #a0659img).

(((Zshg. mit dem hier heimischen Aphroditekult

Literatur:

Fleischer, R.: Artemis von Ephesos und verwandte Kultstatuen aus Anatolien und Syrien, Leiden 1973
Robert, L.: Monnaies et divinités d'Aspendos, Hellenica XI-XII (1960), S.177-188