6-säuliger ionischer Tempel mit 'syrischem Giebel'. Der Bau scheint nicht sehr filigran ausgeführt, die Münze selbst abgegriffen und dick patiniert. Deshal sind die Gliederungen von Gebälk und Basis nicht erkennbar. Im Innern steht Tyche in üblicher Weise.
Das viel besser erhaltene Ex. (Abb. Kraft) läßt jedoch viele Einzelheiten deutlich werden: ionische Kapitelle, gedrehte Säulenschäfte, Säulenbasen ua.

Vs. Gegenstempel.

Vgl. tetrastylen (!) Tyche-Tempel mit syrischem Giebel (#a1001img), ähnlich BN onl 41786417 und BMC 61 (zu BMC: s. Kraft, S.142 Anm. zur hexastylen Nr.44b irrtümlich: "Rs.gl.Typ").

Ref.stempelgleich.