8-säuliger schlanker ionischer Tempel auf zweistufigem (Perlschnur) Grund. Architrav und Schräggiebel sind ebenfalls zweireihig gestaltet. Auf den Schräggiebeln Dekor in Form von kleinen Scheiben (oder Kugeln), First- und Eckakrotere, Schild oder Kranz im Giebelfeld. Im Innern das klassische Kultbild der Artemis Ephesia.
Auffällig das klassische "Σ" anstelle des üblichen runden Sigma lunatum.

Aus dem einzigen weiteren publizierten und bds. wohl stempelgleichen Ex. (und den anderen Ref., s.u.) lassen sich trotz eines Rs.Doppelschlags Teile der Umschriften auf der vorliegenden Münze ergänzen.

Kraft (Vs.Linksbüste): Rs.stempelgleich;
ua RPC temp 9711 und SNG München 141: Vs. wohl stempelgleich; nicht erwähnt von Burrell.

s.Notiz zu #a0819img.