ca. 46 v.Chr.

Stadttor mit 5 Zinnen auf einfacher Bodenlinie. Ein offenes Doppeltor mit zwei Rundbögen und einfacher Wandung ist in einen Scheinbogen eingelassen, auf dessen ganzer Breite ein grätenartiges Ornament (waagerecht) abgebildet ist; es könnte sich um zwei Palmwedel als Siegeszeichen oder um Lorbeerblätter als Epitheta für Baal Hammon (so Alexandropoulos, S.317) handeln. Die Pfeiler, auf denen der Scheintorbogen ruht, sind in halber Höhe durch einen Gurtsims (oder Kämpfer) geteilt.
Vs. Büste der Tyche mit Mauerkrone rechts, Gegenstempel 'Caduceus'.
Vgl. Notiz zu (#a0044img).

Vs.Legende (Mazard, S.156): CRTN - BDMLKRT, i.e. CIRTAN - BOD MELKART (Cirta, Dienerin des Melkart).

Geburtsort von Jugurtha, Sitz des Masinissa, Schlachtfeld im 2. punischen Krieg.

Literatur:

Alexandropoulos, J.: Les monnaies de l'Afrique antique (MAA), Toulouse 2007
Mazard, J.: Corpus Nummorum Numidiae Mauretaniaeque, Paris 1955