Jahr 530 d. Ära (218/9 n.Chr.).

2-säuliger Bogen mit ägyptisierenden Säulenschäften oder Karyatiden (so Price/Trell 14, s.Notiz zu #a0590img *) oder Büsten anstelle der Kapitelle (so BMC) auf schmaler Bodenlinie und mit zweireihigem Perlschnurbogen ohne Architrav. Im Innern das simulacrum der Astarte (erinnert entfernt an Artemis Pergaia), davor (in ex) eine Balustrade zwischen der Jahreszahl Λ - Φ; Seyrig (S.40, Anm.1) sieht keine Balustrade, sondern "cinq vases ou calathos".

Ref.: andere Bogen- und Kultbilddarstellung; alle mit Langszepter, auf dessen Spitze ein Vogel angebracht ist, links neben dem Kultbild.
Stempelgleich: (#k6711).

Dieser Kultbild-Typus auch auf Tonlampen u Reliefs (s.Seyrig, S. 40-42).

Geburtsort Alexander Severus.

(*) so auch Blazqez (S.544), der eine Reihe von architektonischen und städtebaulichen Merkmalen aus Lixus auf diversen überwiegend östlichen Münzprägungen wiederfindet: ua gehörnte Altare unter freiem Himmel auf Anhöhen mit Temenos, Bogenmonumente als Hinweise auf Kapellen in Tempeln (S.541-561).

Literatur:

Seyrig, H.: Antiquités Syriennes. 68. Une monnaie de Césarée du Liban, Syria 36 (1959), S.38-89, Tf.7-13