4-säuliger ionischer Tempel auf trapezförmigem 3-stufigem Unterbau. Zweireihiger Architrav und davon abgesetzter Dreiecksgiebel mit Akroteren, perlschnürig, Punkt im geweiteten Innern.

Rs. Umschrift bei allen Ref. (u. Aukt. G&M 204.1813, #k06923) rechtsläufig; alle Ref. mit anderer Tempeldarstellung (ua 2-stufige Basis, Giebel in verschied. Varianten).
6-säulige Variante mit linksläufiger Umschrift (RPC 1291).

Rs. mE Schreibfehler "KRO" statt "KOR".
Die Ligatur ist nach Imhoof-Bl.KM S.267 als Abkürzung für den Familiennamen "Cornelia", also "Cornelius Dioscurides".