Zwischen zwei gemauerten Rundtürmen spannt sich ein gekehlter Bogen, parallel zum Perlkreis der Münze gekrümmt, mit drei Zinnen oder symbolischen Türmen. Auf gemeinsamer Bodenlinie steht unterhalb des Bogens Roma mit Lanze und Patera nach links, zu ihren Füßen ein Schild.

Ein zweites Ex. in Priv.Besitz (#k6416), ein 3. Ex. jetzt in Auktion Nomos s.o. (#k9105), ein 4.(schlecht erhaltenes) Ex. online (#k9226); Amandry 11 unterscheidet sich nur in der Legendentrennung der Vs., die Rs. sind stempelgleich.

Es handelt sich um die Darstellung einer Stadtmauer und nicht eines Stadttores allein. Die Problemlösung (verkürzte Darstellung des Mauernrunds) erinnert an die viel früheren Münzen aus Emerita (vgl. #a0285img). Zum Stadtmauerrund s.Notiz zu (#a0077img und #a0842img).
Dem Stempelschneider ist die Figur der Göttin - buchstäblich im Vordergrund stehend - jedoch viel wichtiger, die Mauer bildet gewissermaßen nur den Rahmen. Die Aussage könnte demnach lauten: "Roma" bietet, anstelle eines Mauerabschnitts, Schutz.

M.Amandry (2010, S.495ff.) hat inzwischen das Corpus aktualisiert; es umfaßt nun 11 Münztypen (3 Averse, 6 Reverse in verschiedenen Kombinationen ) mit insges. 37 (zuvor 21) Münzen (" Le corpus est complet.").

Die Auflösung der Rs. Legende "RPCP" (Res Publica Coloniae P?), hier nur "CP", war lange umstritten, und es wurden diverse Vorschläge gemacht: Caesarea "P"anias, "P"atras ua. Letztlich gaben zwei in der Umgebung von Philippi gefundene Inschriften den sicheren Ausschlag für die Identifikation (s. Amandry/ 1998, S.24f).
In der neuen Zusammenfassung hebt Amandry (S. 501) die Termini RPCP und CP hervor, deren unterschiedlicher Hintergrund zuvor unbeachtet geblieben war. Demnach wird die colonia einmal, sozusagen von außen, aus dem Blickwinkel Roms (CP), zum andern aus dem Blickwinkel der Bürgerschaft (RPCP) gesehen.

Literatur:

Amandry, M.: Le monnayage de la Res Publica Coloniae Philippensium, in Stephanos nomismatikos (Hrsg.Peter,U.), Berlin 1998, S.23-31
Amandry, M: Le Monnayage de la Res Publica Coloniae Philippensium: Nouvelles Données, in: Fides, Festschrift f R.B.Witschonke, New York 2015, S.495-507