2.säuliger korinthischer Tempel auf einfacher Grundlinie; Segmentbogen in Perlschnur-Doppelreihe, 'First'- und Eckakrotere. Im Innern ein auf 'Füßen' aufrecht stehender Kultgegenstand mit eben erkennbarer Ornamentik.
Das Kultobjekt wird meist als Schild gedeutet - gelegentlich auch als Altar, dem jedoch jegliches Beiwerk (zB Girlanden, Flamme, Opferplatte) fehlt. Sollte es sich um einen Altar handeln, wäre sein Standort, weil 'schwebend' (also nicht auf der Grundlinie plaziert), rückwärtig vorzustellen, nämlich an der Rückwand eines Gebäudes mit Tonnendach.

Rs.Umschrift: Verweis auf die postulierte Abkunft von Dorern.