Säule innerhalb einer (runden) Umgrenzung (oder auf einer runden Basis). Obenauf auf eigenem Stand eine männliche Statue (der Kaiser, Herakles?) mit Schwert (?) in der Rechten und Speer/ Langszepter in der Linken. Der konkave obere Abschluß der Basis (Beckenrand) soll auf den runden Grundriß hinweisen. Die Schauseite im Original zeigt figuralen oder ornamentalen Schmuck (Schrift?); eine Identifikation ist leider nicht möglich, auch nicht mittels des Vergleichsstücks RPC temp 5244, ein drittes dort aufgeführtes Ex. ist nicht abgebildet.

RPC: Rs. stempelgleich, Vs. belorbeerter Kopf re.

Ähnlich der vorliegenden Münze: Septimius Severus: (LHS 95.570.4 >BCD).
Eine strukturell gleichartige und eindeutig als Brunnen oder Fontäne (fließendes Wasser !) zu deutende Darstellung gibt es für Domitian (RPC II.234, SNG Cop 178f, Price/Trell 74), Galba und Hadrian (Gardner/ Imhoof, R I; dort S.164 außerdem anderer Rs.Stempel für J.Domna, ohne Abb.).

Zu Brunnen, Fontänen s. Notiz zu #a0232img.
Zu Architekturmünzen in Achaia s. Papageorgiadou-Bani, S.53ff

Literatur:

Berkowitz, C.S.: An imperial fountain at Patrae: The numismatic evidence, AJA 77 (1973), S.204-233 (206)
Papageorgiadou-Bani, H.: The numismatic iconography of the Roman colonies in Greece, Meletemata 39, Athen 2004