Jahr 275 der Ära (237/8 n.Chr.).

4-säuliger ionischer Tempel (Schrein) auf einfacher Basis und ohne Epistyl. Der zweireihige Perlschnurbogen entspringt bds. zwischen den Kapitellen. Die äußere rechte Säule trägt anscheinend einen Bogenstumpf als Andeutung eines weiteren, jedoch nicht ausgeführten Bogens, wodurch wohl der Eindruck einer Perspektive erzeugt werden soll. Auf dem Scheitelpunkt des Bogens ein Globus. Der Innenraum wird von einer nach links gewendeten Tychebüste besetzt. Unterhalb der Bodenlinie der Torso des Flußgottes Chrysoroas.

Ref. u. (#k1833) nicht stempelgleich (Rs.Legendentrennung, Kapitelle!).

Die Rs. erinnert an eine Reihe ähnlicher Darstellungen aus der Region (ua Damaskos, Laodikea, Tyros), zum Teil deutlich durch Tragegriffe als transportable Schreine gekennzeichnet (s. Notiz zu #a0671img), evtl. auch Rundtempel (s. Notiz zu #a0499img und #a0875img).